Damen bleiben auch in Bochum ungeschlagen

Damen bleiben auch in Bochum ungeschlagen

Text: Marc Gruben

Ungeschlagen durch die Hinrunde, dass können die Aachen Vampires Damen seit Sonntag von sich behaupten. Mit einem 14:21 (14:07/00:07/00:00/00:07) Auswärtssieg gegen die Bochum Miners, bleiben die Vampires Damen in der Season 2019 weiter ungeschlagen und verteidigen erfolgreich die Tabellenführung in den DBL 2 – Gruppe West. Zudem gelang im sechsten Anlauf endlich der erste Sieg gegen die Bochum Miners. Ein rundum gelungenes Wochenende also.

Die Vorzeichen versprachen bereits ein spannendes Spiel, trafen mit dem Tabellenersten aus Aachen und dem Zweitplatzierten Team aus Bochum doch zwei ungeschlagene Teams aufeinander. Was die Zuschauer dann am vergangen Sonntag am Schultenhof in Bochum zu sehen bekamen war Spannung und Kampf bis zur letzten Sekunde.

Die Vampires gewannen den Coin-Toss, entschieden sich jedoch dafür, den ersten Ballbesitz den Miners zu überlassen. Der erste Drive der Damen aus Bochum begann gewohnt effektiv, der erste Pass fand sein Ziel und brachte sofort einen Raumgewinn von 20 Yard ein. Die Vampires Defense konnte im Nachgang zwar immer wieder Spielzüge unterbinden und zwang die Miners somit zwei Mal zum vierten Versuch, jedoch konnte die erfahrende Offense der Gastgeber sich aus der Umklammerung befreien und so lief der Bochumer QB der kompletten Vampires Defense davon zum (inkl. Erfolgreicher 2-Point Conversion) 08:00. Im dritten Spiel somit der erste Rückstand für die Vampires Damen.

Das sie damit auch umzugehen wissen, bewies die Aachener Offense sofort im nächsten Drive. Nach kurzem Kick-Off der Miners war es OL, Nina Schönberg (#76) die den Ball aufnehmen und für 15Y Raumgewinn an die Bochumer 45 Yard Line tragen konnte. Von dieser starteten die Vampires mit ihrem starken Rungame über RB, Sophia Hofmann (#29) und RB, Carina Siemes (#25) den ersten Drive. Nach einem Pass von QB, Christina Prömpeler (#35) auf WR, Céline Martin (#31) für 16 Yard, war es QB, Christina Prömpeler dann selber, die den Ball mit einem schönen Sprung Richtung Endzonen Pylon zum ersten TD der Vampires tragen konnte. Der anschließende PAT durch WR, Gina de Gavarelli (#88) war gut und somit stand es 08:07.

Das die Offense das Prunkstück der Miners ist, bewiesen sie erneut eindrucksvoll in ihrem zweiten Drive. Nach einem Touchback durch das Kick-Off Team starteten die Bochumerinnen ihren Drive an der eigenen 25 Yard Line. Nach einem unvollständigen Pass und einem kurzen Run fand der Bochum

Quarterback (#80) ihren WR (#26) auf der rechten Feldseite für einen 70 Yard TD für die Miners. Die 2-PC konnte verhindert werden und somit stand es zum Ende des ersten Quarters 14:07 für die Miners.

Die Vampires Damen starteten den nächsten Drive erneut nach kurzem Kick durch Bochum in der Feldmitte und konnten durch einige Run Plays ein neues First Down erreichen. Beim dritten Versuch an der Bochumer 28 Yard Line fand QB, Tabea Kochen (#7) keine Anspielstation und entscheid sich dazu den Ball einfach selber in die Endzone zu tragen. Nach einem Run durch die Feldmitte hieß es somit also Touchdown Vampires und (inkl. PAT) 14:14.

Nach dem Kick-Off konnte die Defense der Vampires die Miners nach Tackle von LB, Anne Pilger (#27) und DL, Anja Wassong (#54) sowie zwei unvollständigen Pässen bereits nach vier Plays wieder vom Feld schicken. Somit bekam die Offense erneut den Ball auf Höhe der Mittellinie.

Mit Pässen von QB, Christina Prömpeler auf WR, Julie Rénevier (#6) für 12Y und auf WR, Gina de Gavarelli für 27Y. Fand man sich in der Redzone der Miners wieder. In den darauffolgenden vier Versuchen konnte man jedoch nichts Zählbares verbuchen und so kamen die Miners kurz vor ihrer eigenen Endzone in Ballbesitz.

Nach zwei unvollständigen Pässen und einem Tackle durch DL, Linda Holtappels (#71) waren die Miners zum Punten gezwungen. Nach missglücktem Snap konnte der Punter den Ball zwar noch aufnehmen, wurde durch LB, Sarah Otte (#48) jedoch knapp vor der Endzone zu Boden gebracht.

Die Vampires Offense konnte aus der hervorragenden Feldposition jedoch leider kein Kapital schlagen, nach einer Holding Strafe und nur kleinem Raumgewinn konnten die Miners den Ball bei einem missglückten Hand-Off zurückerobern.

Die Bochumer Offense bekam somit kurz vor der Halbzeit also nochmal den Ball, jedoch hielt die Defense dagegen. Frei nach der Redensart „bent, but don´t break“ ließen die Vampires zwar kleinere Raumgewinne, aber keine weiteren Punkte der Miners vor der Halbzeit zu. So ging es also mit dem Spielstand von 14:14 in die Halbzeit.

Nach einigen Umstellungen auf beiden Seiten des Balles gingen die Vampires Damen hochmotiviert in die zweite Hälfte. Gerade die Defense sollte in den Quartern drei und vier deutlich verändert auftreten.

Der erste Drive nach der Halbzeit ging an die Vampires Offense. Da man jedoch mit drei Versuchen kein neues First Down erreichen konnte, entschied man sich dazu den Ball aus der eigene hälfte heraus zu Punten. Auch hier war der Snap zu ungenau und der Ball konnte nur noch knapp gesichert werden.

Somit war es dieses Mal die Miners Offense die knapp 10Y vor der Endzone in Ballbesitz kam. Die Aachener Defense hatte jedoch etwas dagegen und konnte durch Tackle´s von DL, Anja Wassong, LB, Sarah Otte, S, Kim Grießer (#38) und LB, Anne Pilger den Drive nach vier Spielzügen beenden.

Nun folgte der längste Drive des Tages. Mit insgesamt 12 Plays über 60Y und einem schönen Wechsel aus Run und Pass ging es über das Feld. Leider konnte ein vierter Versuch an der Bochumer 30Y knapp nicht zum neuen First Down genutzt werden und somit kamen die Miners wieder mit der Offense aufs Feld, sollten es aber bereits nach drei Plays und einem Punt wieder verlassen. Die Defense der Vampires konnte ihre Drangphase aufrecht erhalten und somit ging das dritte Quarter Punktlos zu Ende und man ging weiterhin mit dem Stand von 14:14 in das letzte Viertel.

Startend an der eigenen 10Y Line begann der Offense Drive der Vampires. Nach zwei unvollständigen Pässen erlief RB, Carina Siemes einen 25Y Raumgewinn und somit eine neues First Down. Nach zwei weiteren Plays die keinen neuen Raumgewinn einbrachten, folgte das Play des Tages. QB, Christina Prömpeler hatte, beschützt durch eine hervorragende Passprotection, sehr viel Zeit in der Pocket und fand in der Feldmitte Rookie WR, Sabrina Vogl (#87), 65Y später hieß es dann Touchdown Vampires! Auch der dritte PAT an diesem Tag war gut und somit gingen die Vampires zum ersten Mal an diesem Tag in Führung, Spielstand 14:21.

Bei noch ca. 7min Spielzeit gingen die Miners jetzt vermehrt zum Passspiel über, dieses konnte die Vampires Defense jedoch zwei Mal erfolgreich stoppen und der Drive der Damen aus Bochum war nach jeweils vier Spielzügen beendet. Die Vampires Offense hingegen versuchte nun die Uhr zu kontrollieren und mit Run Spielzügen keine Zeit mehr zum Ausgleich zu lassen.

So bekamen die Miners mit 1:22 auf der Uhr nochmals den Ball für einen letzten Versuch Punkte zu erzielen. Von der eigenen 20Y Line startete der letzte Offense Drive des Spiels. Trotz eines geblockten Pass durch DL, Linda Holtappels und Pass Deflection durch Gina de Gavarelli konnte sich Bochum bis zur 45Y Line der Vampires durchschlagen und startete dort mit vier neuen Versuchen. Bei den ersten beiden Versuchen konnte die Defense genügend druck aufbauen um den QB aus der ruhe zu bringen und diese somit keine Anspielstationen fand. Der dritte Versuch landete in den Armen von S, Valeska Wiehle (#1) die den Ball leider nicht unter Kontrolle bringen konnte und somit Bochum noch eine Chance im vierten Versuch bekam. Diese wurde jedoch von S, Monika Eiling (#82) erfolgreich abgewehrt und somit Turnover on Downs.

Die Offense der Vampires betrat ein letzten mal das Feld, Quaterback Chrstina Prömpeler gings aufs Knie und die Partie war vorbei.

Somit konnten die Vampires erstmals seit ihrem bestehen eine Hinrunde ohne eigene Niederlage beenden. Das Coaching Staff ist mit der Entwicklung in diesem Jahr sehr zufrieden und möchte die kommende Zeit für weitere Verbesserungen nutzen um die Rückrunde ebenso erfolgreich zu gestalten.

Wir danken auf diesem Wege den Bochum Miners für ein hervorragendes, spannendes und zu jeder Zeit faires Spiel und für die Gastfreundschaft vor Ort. Wir freuen uns auf das Rückspiel am letzten Spieltag der Saison, 14.07.2019 im heimischen Ludwig-Kuhnen Stadion.

Die Vampires Damen können sich nun erstmal drei Wochen erholen bevor am 23.06.19 die SG Duisburg/Mülheim zum Start der Rückrunde nach Aachen kommen wird. Kick-Off zum Start der Rückrunde ist um 11:00Uhr im Ludwig-Kuhnen Stadion. Im Anschluss an diese Begegnung wird das Herrenteam im Rahmen des Doubleheaders auf die Assindia Cardinals treffen.

Leave a comment